Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.

Startseite > Aktivitäten > Standpunkte

Standpunkte

Motorrad-Demo: "Gefährdung der öffentlichen Ordnung"
Zum Verbot der Motorraddemo des MC Kuhle Wampe am Ostermontag 2020
von Karl-Heinz Peil, 13.4.2020

„Soldaten ersetzen keine Pflegekräfte“
Interview mit Willi van Ooyen - FAZ (12.4.)

Ein Leben gegen Krieg und Faschismus
Zum Tod von Lorenz Knorr - von Horst Trapp, 3.12.2018
hier weiter ... 

Vor welcher Bedrohung retten wir die Welt?
Friedens- und Umweltbewegte haben gemeinsame Visionen, müssen aber ihre spezifischen Blickwinkel erweitern.
Beitrag in Rubikon vom 20.12.2017
PDF-Fassung - Web-Link

Militärbasen in Deutschland - Eine Übersicht
Auszug aus der Broschüre - Widerstand gegen Militärbasen
erstellt für die Ramstein-Kampagne, Dezember 2017
PDF-Fassung - Link zur PDF-Ausgabe der gesamten Broschüre (Größe 4,5 MB)

Frieden wird gemacht
Von uns allen. Jeden Tag. Nur einfach ist diese Arbeit nicht. Immer wieder werden wir verleumdet und diskreditiert.
Beitrag in Rubikon vom 7.10.2017
PDF-Fassung - Web-Link

Kampagnen: Nicht punktuell, sondern als Kristallisationspunkte
Beitrag in Friedensjournal Nr. 5/2017

Ist der antifaschistische Konsens in der Friedensbewegung bedroht?
Eine Flugschrift zu Querfrontdebatten, Diffamierungen und Medienkompetenz
von Karl-Heinz Peil, März 2017
PDF-Fassung - e-Book-Fassung

 

 


Vorankündigung: Militarismus und Frieden in Lateinamerika und der Karibik
am 23. und 24.10.2021 in Frankfurt a.M.

 

 

Bericht in der FR vom 24.5.2021:

Palästina-Demo am Römerberg bleibt friedlich
Rund 1000 Menschen protestieren gegen Israel.

... Der ehemalige Landtagsabgeordnete der Linken, Willy van Ooyen, forderte die Bundesregierung dazu auf, bei massiven Verletzungen von Völker- und Menschenrechten keine doppelten Standards anzuwenden. „Anstelle der Instrumentalisierung des Antisemitismusvorwurfs müssen endlich die Ursachen für Krieg und Gewalt aufgearbeitet werden und eine demokratische und sozial gerechte Perspektive für die Menschen in Israel, Palästina und der gesamten Region ermöglicht werden“, forderte van Ooyen. ...

Seitenanfang