Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.

Startseite > Friedensjournal > Quellen > Ausgabe 2020-5

Quellenangaben und Hinweise zu

Friedensjournal Ausgabe Nr. 5 / 2020:


Der militärisch-industrielle Komplex in Deutschland
von Karl-Heinz Peil

Der Beitrag basiert auf einem Kapitel in der Broschüre "Militär und sozial-ökologische Konversion", in dem zunächst auf den militärisch-industriellen Komplex in den USA verwiesen wird. Die Broschüre ist abrufbar unter
https://umwelt-militär.info/userfiles/downloads/2020/2020-07_BzU32_Militaer-Konversion.pdf
Dort finden sich auch entsprechende Quellenangaben.
Verwiesen werden kann auch auf eine ähnlich gelagerte IMI-Analyse vom 14.2.2020:

Nationaleuropäisches Rüstungsspagat
Das Strategiepapier zur Stärkung der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

http://www.imi-online.de/2020/02/14/nationaleuropaeisches-ruestungsspagat/ 


Ambitionierte deutsche Großprojekte für Aufrüstung
von Lühr Henken

Rede Annegret Kramp-Karrenbauer vor der Deutschen Maritimen Akademie, 12.3.20, 8 Seiten, S.7 https://www.bmvg.de/resource/blob/228940/8ed9503058718376a774edcc3ae6a484/20200324-download-rede-akk-bei-maritime-akademie-data.pdf

Spiegel-online 19.7.19, https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-kostenexplosion-beim-schuetzenpanzer-puma-a-1278052.html

Siehe auch: Lühr Henken, Zur Explosion deutscher Militärausgaben, deutsch-französischer Großwaffenprogramme und Rüstungsexporte, 4.2.20, https://www.isw-muenchen.de/2020/02/zur-explosion-deutscher-militaerausgaben-deutsch-franzoesischer-grosswaffenprogramme-und-ruestungsexporte/

Bundeswehr-journal 22.1.19, http://www.bundeswehr-journal.de/2019/feierliche-indienststellung-des-nationalen-stabes-deu-marfor/

Handelsblatt 5.6.20, https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ruestungspolitik-neue-kriegsschiffe-fuer-die-bundeswehr-werden-noch-teurer/25890616.html

6.8.20, https://augengeradeaus.net/2020/08/bmvg-bestelliste-fuers-2-halbjahr-neues-sturmgewehr-neue-eurofighter-neue-marinedrohne/

https://de.wikipedia.org/wiki/B61_(Kernwaffe)

https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_F/A-18

https://de.wikipedia.org/wiki/Joint_Direct_Attack_Munition

Otfried Nassauer, Ulrich Scholz, Teuer und umstritten – die Tornado-Nachfolge, Greenpeace-Studie, Hamburg, Juli 2020, 29 Seiten https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/greenpeace_bits_kosten_tornadonachfolger_studie_07_2020.pdf

hilippe Lavigne, Javier Salto Martinez-Avial, Ingo Gerhartz, Die Zukunft der europäischen Luftwaffen., FAZ 21.2.20, https://www.faz.net/aktuell/politik/gastbeitrag-die-zukunft-der-europaeischen-luftwaffen-16642571.html


Nukleare Teilhabe von NATO-Staaten: Völkerrechtswidrig!

von Volkert Ohm

https://www.greenpeace.de/presse/publikationen/umfrage-atomwaffen-und-atomwaffenverbotsvertrag

Norman Paech „Nukleare Teilhabe – F 18 oder Abzug der US Atombomben“ vom 7.5.20 https://www.ialana.de/arbeitsfelder/abc-waffen/atomwaffen-sperrvertrag/atomsperrvertrag/nukleare-teilhabe/2631-norman-paech-nukleare-teilhabe-f18-oder-abzug-der-us-atombomben

IALANA-Erklärung zur nuklearen Teilhabe vom 6.5.20 https://www.ialana.de/images/pdf/arbeitsfelder/atomwaffen/atomsperrvertrag/Erklrung_zur_nuklearen_Teilhabe_und_zur_geplanten_Anschaffung_neuer_Trgerflugzeuge_fr_den_Atomwaffeneinsatz_06_05_2020.pdf

Meinungsumfragen über die Entfernung von Atomwaffen aus Europa und über die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrages wurden 2018 auch in Italien, Belgien und den Niederlanden durchgeführt. Die von ICAN veröffentlichten Ergebnisse: https://www.icanw.org/new_poll_europeans_reject_us_nuclear_weapons_on_own_soil


Bedrohungsanalyse als strategischer Kompass der EU

von German Foreign Policy

Der Beitrag ist die redaktionell gekürzte Fassung, die erschien am 2.9.2020 unter:
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8368/
Ein vorausgegangener Beitrag dazu erschien unter:
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8341/
(komplette Fassungen nur für Abonnenten zugänglich).


Putsch in Mali - Bundeswehr bleibt in den Kasernen

von Christoph Marischka

Der Beitrag ist eine redaktionell gekürzte und leicht bearbeitete Fassung, die im Original erschien unter:
http://www.imi-online.de/2020/08/19/putsch-in-mali/
Von dem Autor erschien auch:
Nach dem Putsch: EU will Militärausbildung in Mali „so schnell wie möglich“ wieder aufnehmen
http://www.imi-online.de/2020/08/28/nach-dem-putsch/


Sozial-ökologische Konversion und globale Transformation
von Götz Brand und Karl-Heinz Peil

Die Broschüre ist abrufbar unter
https://umwelt-militär.info/userfiles/downloads/2020/2020-07_BzU32_Militaer-Konversion.pdf
Dort finden sich auch entsprechende Quellenangaben.


Ordner.jpg Übersicht aktueller Termine

Ordner.jpg aktuelle Materialien

Folien und Fact Sheet für die Kampagne Abrüsten statt aufrüsten

Solidarität mit Janine Wissler

Die anonymen Morddrohungen gegen Janine Wissler, der Fraktionsvorsit­zenden der LINKEN im Hessischen Landtag, macht uns betroffen. Dieser erneute Angriff auf eine gegen rassistische Politik und für Demokratie und Frieden engagierten Persönlichkeit ist ein weiteres Beispiel dafür, dass der Rechtsextremismus in unserem Land wächst.
Zunehmend wird erkennbar, dass es sich nicht um verwirrte Einzeltäter handelt, sondern diese Kräfte in der Gesellschaft und auch in den öffentlichen Ämtern verwurzelt sind.
Deshalb kann es nicht nur darum gehen, Einzeltäter ausfindig zu machen.
Für uns heißt Solidarität mit Janine Wissler, die Nazistrukturen endgültig zu über­winden.
Dazu rufen wir alle Verantwortlichen wie auch unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf.

PDF-Logo_neu.jpgAufruftext als PDF

Presseinformation (17.7.2020)

Über 400 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner haben eine Initiative der Friedens- und Zukunftswerkstatt in Frankfurt fordern Solidarität mit Janine Wissler sowie mit anderen von anonymen Mord­drohun­gen betroffenen Frauen wie die Anwältin Seda Başay-Yıldız, die Kabarettistin Idil Baydar, die Abgeordneten Martina Renner, Anne Helm und weiteren bedrohten Frauen.

Für die Unterstützerinnen und Unterstützer der Initiative ist dieser erneute Angriff auf Persönlichkeiten, die sich gegen rassistische Politik und für Demokratie und Frieden engagieren ein weiteres Beispiel dafür, dass der Rechtsextremismus in unserem Land wächst.

Zunehmend werde erkennbar, dass es sich nicht um verwirrte Einzeltäter handele, sondern diese Kräfte in der Gesellschaft und auch in den öffentlichen Ämtern verwurzelt sind.

„Deshalb kann es nicht nur darum gehen, Einzeltäter ausfindig zu machen. Für uns heißt Solidarität mit Janine Wissler, die Nazistrukturen endgültig zu über­winden. Dazu rufen wir alle Verantwortlichen wie auch unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf“, schreiben die Initiatoren und werben um weitere Unterstützung.

 

 

Aufruf aus der Friedensbewegung an die Partei DIE LINKE

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) zitiert aus einem Interview des Deutschlandfunks den CO-Fraktionsvorsitzenden der Partei DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch. Seine Äußerungen zur Außenpolitik bereiten uns – Menschen aus der deutschen Friedensbewegung – große Sorgen um die letzte im Parlament vertretene Partei mit friedenspolitisch konsequenter Programmatik.

hier unterschreiben: Web-Link.jpg www.frieden-links.de
 

 

 

 

Seitenanfang